Berechnung des Bildpunkts

Der Sonnenbildpunkt wird einzig und allein aus der Uhrzeit errechnet. Mit dem Nautischen Jahrbuch geht das ganze relativ einfach. Wenn man die Bildpunktposition zu einer vollen Stunde wissen möchten, so kann man die Koordinaten direkt aus dem NJ ablesen. Werfen wir einmal einen Blick auf die Seite für den 30. Juni aus dem NJ für das Jahr 1999.

Oben links sehen wir die Koordinaten für die Sonne . Wenn wir beispielsweise die Position des Sonnenbildpunkts um 17:00 UT1 wissen möchten, so suchen wir in der Spalte UT1 die Zahl 17 und finden rechts daneben die Koordinaten. In unserem Fall befindet sich der Sonnenbildpunkt auf der Position:

74° 5,9′ GRT
23° 10,0′ N

Das N bedeutet, dass sich der Bildpunkt auf der Nordhalbkugel befindet. Ein S würde also Südhalbkugel bedeuten. Der Winkel vor dem N wird Deklination genannt. Er entspricht der geografischen Breite der Position. Der Winkel vor dem GRT ist der Greenwiche Stundenwinkel. Er entspricht der geografischen Länge der Position in westlicher Richtung. Wir können also die Koordinaten –wie wir es von anderen Positionsangaben kennen– auch wie folgt aufschreiben:

23° 10,0′ N
74° 5,9′ W

Achtung: Wenn der Greenwiche Stundenwinkel größer ist als 180° müssen wir ihn in eine östliche Länge umrechnen. Das geschieht, indem wir ihn von 360° anziehen. Um 9:00 UT1 beträgt der Winkel beispielsweise 314° 6,9′ GRT. Umgerechnet wären das dann 360° 0′ – 314° 6,9′ = 45° 53,1′ E (Nicht vergessen: Ein Grad entspricht 60 Minuten). Die Position des Bildpunkts wäre also:

23° 11,2′ N
45° 53,1′ E

Berechnung des Bildpunkts zwischen den vollen Stunden

Nur in den absoluten Ausnahmefällen wird ein Navigator seine Messung exakt zu einer vollen Stunde durchführen. In den meisten Fällen benötigen wir daher die Position des Bildpunkts zu einer „krummen“ Uhrzeit und müssen also zwischen den vollen Stunden interpolieren. Mit Hilfe der Schalttafeln am Ende des Nautischen Jahrbuchs geht das ganz einfach.

Im folgendem werden wir zusammen die Position des Sonnenbildpunkts am 30. Juni 1999 um 12:10:23 UT1 berechnen. Ausgangspunkt für diese Rechnung ist die Bildposition zur letzten vollen Stunde, also um 12:00:00 UT1. Der Tabelle entnehmen wir dazu folgende Koordinaten:

359° 6,5′ GRT
23° 10,8′ N

Werfen wir nun einen  Blick auf die Schalttafel für die 10. Minute. In der Spalte „10 min“ finden wir neben der 23. Sekunde in der Spalte „Zuwachs GRT Sonne“ den Wert 2° 35,8′. Diesen Wert müssen Wir zu dem GRT von 12:00:00 UT1 hinzuaddieren. Der neue GRT um 12:10:23 UT1 beträgt also 361° 42,3′. Weil der Greenwiche Stundenwinkel maximal 360° (also einen Vollkreis) betragen kann, müssen wir in diesem Fall noch 360° vom Ergebnis abziehen. Übrig bleiben also 1° 42,3′ GRT.

Bei der Deklination ist zwischen zwei Stunden kein nennenswerter Unterschied. Es reicht also aus, wenn wir die Deklination einfach abschätzen. Um 12:00 UT1 beträgt die Deklination 23° 10,8′. Um 13:00 UT1 beträgt sie 23° 10,6′. Die Deklination für 12:10 UT1 beträgt also etwa 23° 10,7′. Es ist eigentlich egal, wie genau wir die Deklination bestimmen. Viele Segler lassen sogar die Nachkommastellen beim Rechnen ganz weg, weil diese ohnehin nicht nennenswert zur Genauigkeit beitragen.

Die Position des Sonnenbildpunkts um 12:10:13 UT1 lautet also:

1° 42,3′ GRT
23° 10,7′ N

nächste Seite